14.05.2009

Braunschweig, Jolly Joker, Stars in the City

Konzerbericht

So, so. Wir im Halbfinale von "Stars in the City". Wir wissen zwar nicht wie und warum(nicht das wir nicht von unseren Qualitäten überzeugt sind), denn bislang haben wir Contests immer vermieden, aber trotzdem haben wir es in die heiligen Hallen des Jolly Jokers geschafft. Ein Line Up mit "Die Schröders" und "Monsters of Liedermaching" was sich gewaschen hat, sehr gute "Mitbewerber", geile Special Guests wie z.B. "Target:Blank" und "Nullbock". Um 18:00 Uhr betraten wir das leere Jolly. Kurze Einweisung durch den Veranstalter, und schon ging es für die ersten Bands los. Ärgerlich natürlich das noch so gut wie niemand da war. Wir waren für 23:15 Uhr geplant, direkt nach den Schröders. Volles Haus also garantiert. Theoretisch. Praktisch sah es leider so aus, dass alle "Special Guests" auf der Hauptbühne sich nicht an den Plan hielten, und die Umbaupausen extrem in die Länge gezogen haben. Wo war da bitte der Stagemanager? Und so kam es, dass wir zeitgleich mit den Schröders gespielt haben. Müssig zu erwähnen wer von den beiden Bands den Kürzeren gezogen hat. Trotzdem wollten ca. 30 Damen und Herren lieber uns als die Schröders sehen! Und für die haben wir alles gegeben. 25 Minuten (bislang unser kürzester Gig) STD vom Feinsten. Inklusive Pogo vor der Bühne(Naja, 2 Typen und ich), inkl. einem Blackout bei "Heul doch!". Mit gemischten Gefühlen haben wir dann um 01:30 Uhr das Jolly Joker in Richtung Übungsraum und Aftershow-Party verlassen."Stars in the City" ist von der Idee eine geile Veranstaltung, nur hat es leider bei der Durchführung ordentlich gehakt. Vielleicht wäre es schlauer gewesen weniger Bands einzuladen, um dadurch auch den Zeitplan einhalten zu können. Ich möchte ja nicht wissen, wie begeistert "Monsters of Liedermaching" waren, dass sie statt um 01:00 um 02:30 Uhr gespielt haben.

Trotzdem vielen Dank an die "Schröders-Verweigerer", alle SITC Verantwortlichen, und die Jolly Mitarbeiter.

Peter P.

Zurück